Blog Hop,  Weihnachten

Stamp Arttack Blog Hop Benutze eine Stanze

BlogHop

Wie jeden ersten Freitag im Monat zeigen wir von „Stamp A(r)ttack“ (ein Grüppchen fröhlicher Stampin‘ Up!-Demos) euch neue Inspirationen zu verschiedenen Themen auf unseren jeweiligen Blogs. Wir haben unsere Blogs miteinander verlinkt, so dass Du einfach von einem zum anderen Blog hüpfen kannst um dich inspirieren zu lassen.

Das heutige Thema lautet „Benutze eine Stanze“.

Sicher hast du gerade schon bei Jana gesehen, was man mit Stanzen tolles zaubern kann. Nun geht es weiter damit bei mir.

Da ich noch gar nicht dazu gekommen bin, meine neuen Weihnachtsstempel und -stanzen auszuprobieren, bin ich am Wochenende beim Auspacken förmlich in einen „Weihnachtsrausch“ geraten! Der kleine Eskimo aus dem Stempelset „Ausgestochen Weihnachtlich“ hat es mir dabei besonders angetan. Zu dem Set gibt es eine passende Handstanze „Lebkuchenmännchen“, mit der man allerdings nicht nur die Lebkuchenmännchen, sondern auch einen Weihnachtsmann, einen Elch, einen Teddybär und eben den kleinen Eskimo ausstanzen kann.

Bei meinem ersten Projekt kam neben der Handstanze auch gleich noch die Big Shot zum Einsatz. Damit habe ich die Zierschachtel ausgestanzt und mit einem Ziegelmuster geprägt, damit sie aussieht wie ein Iglu. Die kleine Türe stammt aus dem Thinlits-Set „Zu Hause“ (aus dem Winterkatalog).

Iglu Zierschachtel

Und weil ich gerade so in Schwung war, habe ich auch noch eine ganze Winterlandschaft um den Eskimo herum gestanzt.

Dazu habe ich als Basis eine Z-Fold-Card gewerkelt. Diese Kartenform eignet sich wunderbar, um sie mit ausgestanzten Teilen zu bekleben. Man hat verschiedene Flächen zur Verfügung und am Ende ein 3-dimensionales Motiv, das man hübsch aufstellen kann. So landet die Karte (hoffentlich) nicht gleich in der Schublade.

Man nimmt dafür ein Stück Farbkarton in der Größe 8 1/2″ x 11 “ inch. Dieses falzt man auf der langen Seite bei 2 3/4″ und 5 1/2″ inch. Dann kürzt man die Breite auf 5 1/2″ inch. Das übrige schmale Stück schneidet man noch mal ca. in der Mitte bei 1 1/4″ inch durch, damit der Streifen nicht so breit ist. Den Streifen klebt man so auf, dass der lange Teil links auf dem schmalen Teil der Karte klebt (siehe Foto unten). Das macht man aber besser erst zum Schluss, wenn alles verziert ist.

Weihnachtsschlitten

Den Kartenhintergrund habe ich mit Flüsterweiß-Farbkarton beklebt, den ich vorher mit „Schneeflocken“ (Prägeform „Leise rieselt“) geprägt habe.

Die Bäume, den Stern, den Schlitten und die Rentiere habe ich mit den Thinlits Formen Weihnachtsschlitten ausgestanzt. Wie wunderbar, dass es Stanzen für alle Motive gibt! Von Hand hätte ich das nie so schön ausschneiden können. Zu den Thinlits gibt es das passende Stempelset „Weihnachtsschlitten“. Damit habe ich die Rentiere und die Tannenbäume vorab noch in der jeweils gleichen Farbe wie der Farbkarton bestempelt, damit es nicht so fad aussieht, aber auch nicht zu kunterbunt wird.

Ganz unter uns: Als ich das Set „Weihnachtsschlitten“ zum ersten Mal gesehen habe, musste ich über die „Elvis-Tolle“ der Rentiere etwas schmunzeln. 🙂 Aber wenn man die Hörnchen bestempelt sieht es am Ende nun doch sehr hübsch aus, finde ich.

Und da ich nicht nur Fan vom kleinen Eskimo, sondern ebenso begeistert von der neuen Farbe „Kupfer“ bin, die es als Embossingpulver, Folie und Draht zu kaufen gibt, habe ich das auch gleich mal zum Einsatz gebracht. Ich sage euch, Kupfer ist das neue Gold! Dieses Jahr wird kupfrig bei mir werden! Den Farbton hatte ich bereits auf der Trendmesse im Januar entdeckt und mich schon sehr darauf gefreut, ihn auf meinen Weihnachtskarten zum Einsatz zu bringen!

Den Schlitten und den kleinen Stern rechts oben habe ich aus der Kupferfolie ausgestanzt.

Weihnachtsschlitten Kupfer

Die Schriften „O du fröhliche“ (aus dem Set „Allerbeste Wünsche“) sowie den Grußtext rechts auf der Karte habe ich mit Kupferpulver und einem Heißluftföhn embossed. Ein toller Effekt!

Kupfer

Ich hoffe, ich konnte euch damit für eure Weihnachtsbastelei inspirieren und zeigen wie wunderbar man die Stanzen von Stampin‘ Up! nutzen kann.

Weiter geht es nun mit Shelly: zu Shellys Blog  Ich bin schon sehr gespannt, was sie gestanzt hat!

Viel Spaß beim Hoppen!

nicole-175

 

Hier noch mal eine Übersicht über alle Teilnehmerinnen unseres Blog Hops:

Babs: http://rosamaedchen.blogspot.com/2016/10/stamp-arttack-blog-hop-benutze-eine-Stanze.html
Beate:  https://werkstickl.wordpress.com/2016/10/07/stamp-arttack-benutz-eine-stanze/
Eva:   http://www.zeit-zum-basteln.de/2016/10/07/stamp-arttack-blog-hop-benutzt-eine-stanze/
Jana: http://www.janas-bastelwelt.de/index.php/bastelwerke/karten/109-blog-hop-benutz-eine-stanze
Nicole: :  ‎https://nicoles-kartenwerkstatt.de/stamp-arttack-blog-hop-benutze-eine-stanze/ ‎ (du bist gerade hier)
Shelly:    http://craftsundco.blogspot.com/2016/10/stamp-arttack-bloghop-rund-um-die-stanze.html
Sigrid:   http://sigridsmeineart.blogspot.com/2016/10/stamp-arttack-stanz-mit-uns.html  

Merken

Merken

Merken

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.