Eine Karte, die Mut machen soll

Ein lieber Verwandter ist schwer erkrankt. Da wir ihn leider nicht besuchen können, schicken wir auf diesem Weg die besten Wünsche, Kraft, Hoffnung und Stärke, damit er die anstrengende Behandlung durchhält.
Auf die Idee für das Kartendesign bin ich durch eine meiner Demo-Kolleginnen, Stempelherz, gekommen. Sie macht immer so wunderschöne Sachen. Ich habe ihr Design etwas abgewandelt, so dass es für meinen Anlass passender ist, u.a. habe ich frischere Farben verwendet, die eine positive Stimmung vermitteln sollen. Da es für einen Mann ist, habe ich kantige Sprechblasen gewählt.

Karte Hoffnunf

Auf der rechten Innenseite ist ein Foto von uns, das er sich auf seinen Tisch stellen kann. So sind wir etwas näher bei ihm.

karte-hoffnung

Ich hoffe, es gefällt, vor allem natürlich dem Patienten.

Jetzt muss ich mir nur noch einen schönen Text ausdenken, den ich in die Karte schreiben kann. Das ist für mich immer eine schwere Herausforderung… Ich bin daher ein großer Fan von fertigen Textstempeln, unter die man nur noch das obligatorische „wünscht Nicole“ zu schreiben braucht.


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar