Category Archives: Minialben

Mini-Album mit Tags

Mini-Album mit Tags

Neulich hatte ich euch ja mein erstes Album gezeigt, das ich mit dem Envelope-Punch-Board gewerkelt hatte. Seitdem bin ich ganz begeistert von den kleinen Alben! Daher habe ich mich auf die Suche nach weiteren Varianten gemacht.

Heute zeige ich euch ein Mini-Album mit Tags im Inneren. Es ist etwas aufwändiger herzustellen als das Album aus den Umschlägen, aber es ist auch nicht schwer. Ich habe die Anleitung dazu bei Dani Peuss entdeckt.

Was ihr dazu braucht ist folgendes Material:

  • Designerpapier (Ihr könnt euch alternativ auch Cardstock selbst bestempeln.) in 30,5 x 30,5 cm
    Perfekt ist ein Papier, das kleine 10 cm x 10 cm große Quadrate als Muster hat. Ich bin bei Dani Peuss fündig geworden (Das Papier, das ich hier verwendet habe, heißt „Simple Stories – Life In Color“). Aber es geht sicher auch mit jedem anderen Muster.
  • 2 Stücke dünne Graupappe oder anderer fester Karton in 15,5 cm x 10,8 cm
  • Washi-Tape
  • Buchbinde-Leinen, 5 cm breit und 15,5 cm lang
  • weißes Cardstock
  • Bänder
  • ein Brad als Verschluss
  • ein Gummi zum Verschließen (Ich habe ein Haargummi genommen ;-))

Damit ihr wisst wie es am Ende aussehen soll, zeige ich euch erst einmal ein paar Fotos von meinem Album. Oben seht ihr bereits das Cover.

Hier kommen die Innenseiten:

Mini-Album mit Tags innen

Mini-Album mit Tags innen 2

Mini-Album mit Tags innen 3

Mini-Album mit Tags innen 4

Und so sieht die Rückseite des Albums aus:

Mini-Album mit Tags hinten

Wenn ihr das nachbasteln möchtet, dann geht folgendermaßen vor:

Schneidet euch zwei Streifen aus Designerpapier auf 10 cm x 30 cm zurecht. (Achtet darauf, dass das Muster richtig herum ist.) Diese falzt ihr nun bei je 10 cm, so dass ihr am Ende 10 x 10 cm große Quadrate als Zieharmonika zusammenfalten könnt.

Damit es ein einziger langer Streifen wird, legt ihr alle Teile nebeneinander und verbindet sie an der Rückseite mit Washi-Tape. Das sieht man später von vorne nicht.

Dann braucht ihr noch 2 Stücke Cardstock (Farbe egal, sieht man später nicht mehr) in 10 cm x 5 cm. Diese falzt ihr bei 2,5 cm. Also einmal in der Mitte knicken, so dass sie aber 10 cm lang bleiben. Die beiden Papierstücke klebt ihr links und rechts zur Hälfte an dem langen Streifen mit Tomobow fest, so dass jeweils die Hälfte noch hervorschaut. Damit wird der Streifen später am Umschlag befestigt.

Dann faltet ihr den langen Streifen zu einer Zieharmonika zusammen. Das ergibt die Taschen im Inneren, in die die Tags hinein gesteckt werden.
Die Taschen, die ihr so bekommt, klebt ihr unten ganz dünn mit Tombow zusammen. Bitte nur an der Unterseite, nicht die Seitenteile!

Nun geht es an den Umschlag. Dazu klebt ihr je auf eine Seite der Graupappe Designerpapier als Verzierung auf. Ich habe die Ränder dann noch rund herum mit Washi-Tape umklebt, damit es ordentlicher aussieht. Die Innenseiten bleiben erst mal grau.

Dann braucht ihr noch einen Streißen Cardstock in 15,5 cm x 2 cm. Graupappe geht auch. Das gibt den Buchrücken.
Nun nehmt ihr das Buchbindeleinen, zieht die Schutzfolie ab und legt den Streifen da vorsichtig mittig drauf. Danach legt ihr links und rechts auf die verbleibende Klebefläche euer Cover und eure Buchrückseite und befestigt diese so.

Jetzt klebt ihr innen eure „Ziehharmonika“ rein, indem ihr sie links und rechts mit dem kleinen Stück Papier, das ihr vorhin angebracht habt, am Cover bzw. an der Rückseite mit Tombow festklebt.

Wir sind schon fast fertig. Es fehlt noch der Verschluss. Dazu befestigt ihr einen Brad (Knopf) vorne rechts auf der Coverseite (Loch kann mit der Lochzange rein gestanzt werden). Auf der gleichen Höhe stanzt ihr auch auf der Buchrückseite ein Loch rin. Da zieht ihr ein Gummi druch und befestigt es mit einem Knoten.

mini-album-dp-detail

Danach könnt ihr alles auch innen mit Designerpapier überkleben. (Ich habe auf der Rückseite das Designerpapier schon vor der Anbringung des Gummis aufgeklebt, weil es sonst vielleicht einen unschönen Knubbel unter dem Papier gibt.)

Zu guter Letzt schneidet ihr euch aus weißem Cardstock 6 Kärtchen in 14 cm x 9,5 cm aus. Diese kommen in die Taschen. Darauf könnt ihr später dann eure Fotos kleben. Ich habe in alle Kärtchen oben noch ein Loch hinein gestanzt und ein Band daran befestigt.

Das war es auch schon.

Ich hoffe, meine Anleitung war einigermaßen verständlch.
Mit dem Thema Video muss ich mich auch mal endlich beschäftigen. Sobald ich das im Griff habe, drehe ich noch eine Video-Anleitung dazu.

Viel Freude beim Basteln!

nicole-175

Teile diesen Beitrag

Minialbum

Ein neues Werk entsteht. Diesmal wollte ich euch nicht erst das fertige Werk präsentieren, sondern euch bereits am Entstehungsprozess teilhaben lassen.
Ich erstelle gerade ein „Minialbum“. Das ist eine Klappkarte, in die man Fotos einkleben kann. Man kann es aber auch als Glückwunschkarte verwenden, indem man statt Fotos lauter nette Sprüche und Glückwünsche auf die Innenseiten schreibt. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Und so sitze ich nun vor meinem Werk und warte auf Inspiration. Nach und nach füllen sich die Seiten. Ich bin selbst gespannt, was am Ende daraus entsteht.

Das Cover ist schon fertig.

Minialbum

Wenn man die Schleife öffnet, offenbart sich das spannende Innenleben.

Minialbum innen

Ganz geöffnet sieht es so aus:

Minialbum offen

Ich habe links und rechts je eine Tasche eingebaut, in die man kleine Anhänger reinstecken kann. Diese kann man später als Lesezeichen verwenden.

Verwendete Stampin’ Up!-Materialien: Cardstock in Saharasand als Basis, Designerpapier „This and That Epic Day“, Innen: Cardstock in Jade, Vanille Pur und Safrangelb, Stanze “Gewelltes Etikett”, Stempelset „Wimpeleien“ und „Kreativ & selbst gemacht“, Band aus der Serie “Bunter Basar” und Strechband mit Rüschen in Kandiszucker u.v.m.

Teile diesen Beitrag