Osterkörbchen

Osterkörbchen

Damit ihr gleich weiter Basteln könnt am Wochenende, habe ich euch noch schnell ein Video gedreht, wie man das hübsche Osterkörbchen macht, das ihr oben auf dem Foto seht.

Gesehen habe ich es bei einer Kollegin aus den USA, Betty Traciak von den Splitcoaststampers. Daher ist die ursprüngliche Anleitung in inch. Ich habe mir aber die Mühe gemacht, es für euch auf cm umzurechnen. Und auch so, dass es keine krummen Zahlen gibt. (Das Körbchen wird dann eine Idee kleiner.)

Hier sind die Maße, damit du alles zum Mitbasteln vorbereiten kannst:
Farbkarton in 15 cm x 15 cm (6 x 6 inch)
6 x Streifen in 1,25 cm x 14 cm (1/2 x 5 ½ inch)
Henkel: 2 cm x 21 cm (3/4 x 8 ½ inch)

So, wenn du das alles vorbereitet hast, kannst du gemeinsam mit mir bei meinem Video mitbasteln:


Hier noch mal alle Falzmaße:
Falze das 15 x 15 cm Papier bei 1 cm, 5 cm, 10 cm und 14 cm
Drehe das Papier um 90 Grad und wiederhole das.
(Inch-Maße: 3/8, 2, 4 und 5 5/8 inch)

Falze die 6 kleinen Streifen von jedem Ende aus bei 4,5 cm.
Bringe doppelseitiges Klebeband auf den Mittelteil auf. Und an den Enden jeweils auch ein Stück doppelseitiges Klebeband.
(inch: Falze bei 1 ¾ inch von jeder Seite)

Den kleinen Anhänger habe ich mit dem Set „A Good Day“ aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog“ gestempelt.

Anhänger Hase

In meinem „Altbestand“ habe ich dann noch ein weiteres Osterkörbchen gefunden, das wirklich sehr einfach herzustellen ist.

Osterkörbchen einfach

Wenn du mit dem ersten Körbchen Schwierigkeiten hattest, dieses bekommst du garantiert hin! Es ist so einfach, dass es sich auch gut für eine Massenproduktion eignet. Und ich finde, es sieht fast genau so schön aus wie das erste. Es ist nur ein wenig kleiner. Aber du kannst es ganz einfach vergrößern, indem du 12 x 12 cm großes Papier nimmst.

Hier kannst du die Anleitung herunter laden: Anleitung_Osterkoerbchen.pdf.

Von hinten sieht man ganz gut wie es zusammengeklebt ist.

Ich hoffe, ich konnte damit zur Verschönerung eurer Ostertafel beitragen.

Ein schönes Wochenende wünscht euch eure Nicole!

Teile diesen Beitrag

Stamp A(r)ttack BlogHop: Lass es krachen!

BlogHop

Juchuh! Es ist wieder Stamp A(r)ttack-Blog Hop-Tag! Heute lassen wir es krachen!

Vermutlich kommst du von Jana zu mir. Da hast du schon den ersten Kracher gesehen. Vielleicht auch schon einige mehr. Nun geht es also weiter bei mir.

Bei dem Thema ist mir direkt als erstes die „Explosionsbox“ eingefallen. Die klassische Explosionsbox kennt aber ja fast schon jeder. Daher musste eine besondere Variante her! Puh. Gar nicht so leicht. Irgendwie gibt es ja alles schon. Bei meinem Streifzug durchs Netz bin ich dann auf eine Box-Variante gestoßen, die ich bisher so noch nicht kannte, und zwar eine Napkin Fold Gift Box. Zu den üblichen Falztechniken kommt hier noch eine Origami-Falt-Technik für das Innenleben zum Einsatz.

Da ich mir nicht ganz sicher bin, ob die Themengeberin des heutigen Blog-Hops mit dem Thema nicht auch an Karneval gedacht hat, habe ich ein paar Konfettis aufs Bild gestreut. 😉 Alaaf und Hellau ins Rheinland an dieser Stelle!

Von außen erscheint die Box gewöhnlich.

Napkin Fold Gift Box

Abe wenn man den Deckel abnimmt, offenbart sich das außergewöhnliche Innenleben!

Napkin Fold Box innen

Zieht man an einer der kleinen Ecken, klappt sich das Innenleben der Box auf.

Napkin Fold Box offen

Im Inneren ist Platz für ein kleines Geschenk. Oder auch ein größeres, je nach Größe der Box.

Mir gefällt dieser Überraschungseffekt. Mit dieser Box könnt ihr es auf der nächsten Party krachen lassen!

Die Anleitung dazu habe ich bei „Mixed Up Craft“ auf Youtube gefunden: (klick)

Wenn ihr die Box mit Hilfe des Videos nachbasteln möchtet, dann findet ihr hier schon mal alle Maße: klick.
Tipp: Am besten schaut ihr euch das Video erst einmal bis zum Ende an. Die Dame ändert nämlich zum Schluß ihr Design ganz plötzlich, was mich völlig ins Schwimmen gebracht hat.

Weiter geht es nun bei Shelly, die sich sicherlich genau so wie ich über eure Kommentare freut! 🙂


P.S. Hier ist noch mal eine Gesamtübersicht aller Blog Hop-Teilnehmerinnen:
> Babs
> Beate
> Eva
> Jana
> Nicole (hier bist du gerade)
> Shelly
> Sigrid

Teile diesen Beitrag

Märchenhafte Kartenhintergründe mit den Brusho Crystal Colors

Einhorn-Karte

Letzte Woche fand ein Workshop statt, bei dem wir u.a. zauberhafte Hintergründe für Märchen-Karten gestaltet haben.
Ich hatte euch die Brusho Crystal Colors ja bereits vorgestellt. Damit kann man mit viel Spaß und sehr einfach tolle Hintergründe zaubern. Da die Pigmente auf der Karte regelrecht „explodieren“, ergeben sich schöne Effekte, die man mit Stiften so nicht hinbekommen würde.

Oben seht ihr eine Einhorn-Karte mit einem Regenbogen-Hintergrund. Wie man den macht, zeige ich euch in meiner neusten Video-Anleitung auf YouTube. Es ist ganz einfach!

Das Einhorn und der Spruch sind aus dem Stempelset „Zauberhafter Tag“, zu dem es auch die passenden Framelits gibt, so dass man die Motive alle mit der Big Shot ausstanzen kann. Den Spruch habe ich mit der Schere ausgeschnitten.

Einhorn nah

Da das Set noch weitere schöne Motive beinhaltet und mir das Gestalten der Hintergründe mit den Brusho Colors so Spaß macht, habe ich eine ganze Märchen-Kollektion entworfen.
Der Zauberer hat einen blauen Hintergrund auf Seidenglanz-Papier bekommen, damit es schön glitzert. Ausgemalt habe ich ihn mit den Stampin‘ Blends.

Zauberer-Karte

Dann gibt es noch fröhlich planschende Meerjungfrauen. Hier habe ich die Farbe mit dem Wassertankpinsel in Wellenform hochgezogen. Eine Welle habe ich oben mit dem Cutter eingeschnitten und eine Meerjungfrau in die Spalte geklebt, damit es aussieht als ob die Meerjungfrau hinter der Welle schwimmt.

Meerjungfrau-Karte

Als ich so richtig in Schwung war, habe ich mich auch noch an eine Ritterburg getraut. Damit es aussieht wie gemauert habe ich die Vorderseite der Karte mit dem Prägefolder „Ziegel“ geprägt.

Ritterburg-KarteIm Inneren der Burg wohnt der Drache, dem ich auch wieder einen Brusho-Hintergrund verpasst habe.

Drache

Workshop Kolorationstechniken

Hier kommen noch ein paar Eindrücke vom Workshop letzte Woche. Wir haben außer den Märchenkarten auch noch Schmetterlinge mit den Stampin‘ Blends koloriert. Und am Schluss zur Entspannung eine kleine Verpackung für einen Labello mit dem Envelope Punch Board gewerkelt. Die Mädels waren kaum zu bremsen. Die ein oder andere hat auch noch schnell die Ritterburg nachgebaut. Ich staune selbst, was in drei Stunden alles möglich ist. Und bin auch ein bisschen stolz auf „meine Bastel-Mädels“.

Als Gastgeschenke gab es für alle kleine Kalender. (Die liebe Jana von Janas Bastelwelt hat dazu ein Anleitungsvideo für euch gedreht.)

So sah der Tisch am Anfang noch aus….

Workshop-Tisch

Nach und nach wurde es dann schon etwas voller.

Und hier seht ihr die gesammelten Werke aller Teilnehmerinnen.

Ich hoffe, ich konnte euch zu neuen Ideen inspirieren. Habt eine schöne Woche!

Teile diesen Beitrag